Freitag, 17. Oktober 2014

Ein Kleidchen ....

mit "Bubikragen" auch Peter Pan Kragen genannt, habe ich hier in Größe 86 genäht. 
Die Anleitung und das Schnittmuster dafür findet ihr bei der "Fabrik der Träume".
Ich habe das Kleid mit einem leichten Rosenstoff vom Schweden und einem feinen, leichten, weißen Batist als Unterkleid genäht. Den Kragen und auch den Saum habe ich mit einem Blütenzierstich verschönert. Jetzt ist das kleine Prinzessinenkleidchen in meine Schatzkiste gewandert und wartet darauf, dass es irgendwann einmal von einem kleinen Mädchen getragen wird.
Ich schlage mich im Moment mit einer Erkältung herum, die mir unangenehme Kopfschmerzen bereitet, aber noch nicht richtig herauskommen will. Nun, warten wir ab.
Und damit ihr seht von was ich schreibe, hier wie immer die Bilder von der Fertigstellung bis zum Beginn ....



















Samstag, 11. Oktober 2014

Der Dackel ....

ist ja so ein spezieller Hund. Lieb, frech, eigensinnig, mutig und manchmal auch gehorsam ;-) Solch eine kleine Dackeldame hatte meine liebe Nachbarin, die sie leider sehr schweren Herzens in andere Hände abgeben musste. Die kleine Flora, so heißt sie, war allerliebst, aber meine Freya war davon absolut nicht zu überzeugen. Sie hatte sie zum "Fressen" gern :-)) Nun, vor kurzem hatte meine Nachbarin Geburtstag und just um diese Zeit war in der Zeitschrift "ANNA", die ich normalerweise nicht liebe, da alle Anleitungen sehr, sehr, sehr kurz und bündig gehalten sind, und man auch alle Muster zum Copyshop zum vergrößern bringen muss, eine Dackelgruppe aus Stoff abgebildet. Das war die Idee, eine kleine Dackeldame aus geblümten Stoff (Flora) wird zum Geburtstag genäht! Ohne Nachfrage bei dem Stoffgeschäft meines Vertrauens, wie denn wohl der Bauch richtig zu nähen wäre, da dies in der Anleitung kaum erklärt wurde, wäre Flora wohl nicht entstanden. Aber letzten Endes hat es dann doch geklappt und meine Nachbarin hat sich sehr, sehr gefreut über die kleine Dackeldame. Ach so, Flora hat die Traummaße von 45 cm Länge und 30 cm Höhe, also fast Originalgröße eines kleinen Dackels. 
Und damit ihr seht von was ich schreibe, hier wie immer die Bilder von der Fertigstellung bis zum Beginn ....



Dienstag, 7. Oktober 2014

Eine Schiebermütze ....

für meinen Mann, genäht nach dem Ebook "Karl und Karlsson" von Lillemo. Das Ebook ist mit vielen Fotos versehen und prima erklärt. Ich habe die Mütze mit einem Tweedstoff genäht, und für das Innenteil ein altes Hemd von meinem Mann zerschnippelt ;-) Ich war selbst ganz gespannt auf das Ergebnis, da ich mir das nähen doch komplizierter vorgestellt hatte. Aber es war wirklich sehr gut nachzunähen und passt perfekt. Und das Schöne ist auch, man kann es in vielen verschiedenen Größen für Groß und Klein nachnähen.
Und damit ihr seht von was ich schreibe, hier wie immer die Bilder ....










Samstag, 4. Oktober 2014

Zwergenmützchen Troll ....

Diese zwei süßen Mützchen für Kleinkinder habe ich nach der freien Anleitung von Gabriela Widmer - Hanke gestrickt. Vielen Dank dafür. Ihr könnt sie hier finden. Das stricken dieser kleinen Mützchen machte einen Riesenspaß und geht auch noch schnell von der Hand. Ich habe sie gestrickt mit Bingo von Lana Grossa, einer extrafeinen Merinowolle Ein Knäuel hat gereicht für eine Kleinkind Mütze. Weitere werden mit Sicherheit noch folgen.
Und damit ihr seht von was ich schreibe, hier wie immer die Bilder ....











Dienstag, 30. September 2014

Ein klitzekleines ....

Pupshöschen. So nenne ich diese Erstlingshose in Größe 56 - 62 die netterweise von "Lybstes" als kostenlose Anleitung zur Verfügung gestellt wird. Ganz einfach nachzuarbeiten und es geht wirklich Ruck Zuck. Einzig die Minibündchen an den Beinen sind mit der Overlock etwas knifflig dranzunähen. Pupshöschen nenne ich sie deshalb, weil Baby´s Windel da locker reinpasst.
Und damit ihr seht von was ich schreibe, hier wie immer die Fotos von der Fertigstellung bis zum Beginn ....






Freitag, 26. September 2014

Morgenstund hat Gold im Mund ....

diese Redensart habe ich gestern früh befolgt. Draussen war es noch neblig, und im Garten hat man ausser Vogelgezwitscher noch nichts gehört. Es lohnt sich wirklich, morgens ganz früh im Garten zu sein, es ist einfach nur schön und es kehrt richtig Ruhe ein ...., aber nicht lange :-)) Nachdem ich wieder viele Äpfel gesammelt hatte, ging es postwendend in die Küche. Es wurde geschält, geschnippelt, entwurmt, gezuckert, gezimtet, Eier verquirlt, Mehl, Butter, Zucker u.v.a. zusammengerührt. Als erstes habe ich einen leckeren Blechkuchen mit ganz vielen kleingewürfelten Äpfeln und 250 gr. Butter gebacken, nun nicht gerade so der Diätknaller, aber nach dem Backen...hmmmmmmmh, ein Stückchen probiert, es war köstlich. Dann habe ich den Kuchen geviertelt und schön eingepackt in der Tiefkühltruhe versteckt;-)
Jetzt zuerst einmal die Küche wieder etwas auf Vordermann gebracht und dann ging`s weiter mit Apfelmus. Wieder geschnippelt und dann gekocht, dann den Apfelbrei durch`s Sieb geschlagen und mit wenig Zucker und Zimt nochmals kurz aufgekocht. Ergebnis waren dann knapp 3 kg. leckeres Apfelmus, das auch sein Versteck in der Tiefkühltruhe gefunden hat. Wenn jetzt noch unsere Walnüsse getrocknet sind, dann geht`s wieder weiter mit dem Apfelmarathon, diesmal dann Apfelkuchen mit Walnüssen.
@ Sylvia und @ Birgit....die Apfelpfannkuchen hab ich noch nicht aufgetaut, ihr müsst noch ein bisschen auf das Ergebnis warten ;-)
Und damit ihr seht von was ich schreibe, hier wie immer die Fotos von der Fertigstellung bis zum Beginn ....










Mittwoch, 24. September 2014

Burda Blusenshirt No.115 ....

Eine Bluse, die mich viele meiner Nerven gekostet hat. Mittlerweile müsste ich ja wissen, das Burdaschnitte immer mindestens eine Größe zu groß gezeichnet sind. Bei dieser Bluse waren es zwei Größen. Bemerkt habe ich das erst am Ende des nähens, da durch die Aufteilung der Stoffe bei der Bluse, eine Anprobe alleine gar nicht möglich war. Aber da der Schnitt ja eh weit angelegt ist dachte ich immer, wird schon passen. Die Anleitung bei Burdaschnitten ist auch eher etwas "kläglich", was das Ganze auch nicht gerade vereinfacht hat. Aber, wenn man schon ein paar Teile mehr genäht hat, wurstelt man sich irgendwie durch. Mir hat es halt diese Bluse besonders angetan, ein schöner schlichter und geradliniger Schnitt, dem ich unten noch etwas Länge dazugegeben habe. Dazu hätte ein unifarbener Stoff sehr viel besser gepasst, da man dann auch die Details dieser schönen Bluse besser gesehen hätte. Aber wie es manchmal so ist, zuerst den Stoff gekauft, weil der so schön war und dann das Muster gesehen. Zusammen war das dann nicht so ideal. Als die Bluse fertig genäht war, kam das große "Oh", passt ja überhaupt nicht, viel zu groß. Der Brustabnäher sitzt so ungefähr unter der Achsel ;-) und alleine umändern war durch die verzwickte Nähart bei der Bluse nicht möglich. Was tun? Nun, ich bin dann zu einer Schneidermeisterin in unserer Stadt gefahren und habe das Ganze dann für 22 Euronen, soweit es ging umändern lassen. Jetzt kann ich diese Bluse aber wenigstens tragen. Sie sieht angezogen wirklich sehr schön aus, und ob ihr`s glaubt oder nicht, ich werde sie mir noch einmal nähen, der Stoff liegt schon parat und ich weiß jetzt auf was ich ganz besonders achten muss :-))
Wer das Blusenoriginal von Burda sehen möchte hier ist es.
Und damit ihr seht von was ich schreibe, hier wie immer die Fotos von der Fertigstellung bis zum Beginn ....