Dienstag, 11. Oktober 2011

Beerenträume ....

haben sich in meinen Marmeladengläsern ausgebreitet. Immer noch bin ich am verarbeiten der leckeren Früchte des Gartens. Damit es euch aber nicht langweilig wird, folgt heute der letzte "süße Eintrag". ;-)
Ich hatte im Sommer schwarze und rote Johannisbeeren von meiner Freundin bekommen, die ich dann geschützt vor der "sommerlichen Hitze" :-)))) in die Tiefkühltruhe verfrachtet habe. Nun habe ich sie wieder aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt und ab mit ihnen in die Küche. Die Ausbeute des Gelees war nicht soooo groß, aber dafür umso feiner. Und wie ihr euch denken könnt, habe ich ihnen auch noch einen kleinen leckeren Schuss mitgegeben. Diesmal "Crème de Cassis", die den fruchtigen Geschmack noch einmal mehr "hervorgekitzelt" hat.
Und damit ihr wieder seht von was ich spreche, hier, wie immer die Fotos von der Fertigstellung bis zum Beginn ....
Fotos bitte 2 x anklicken !!






Kommentare:

Nadia hat gesagt…

Nun hast du aber einen ganz feinen Vorrat an Konfitüren (wie wir sagen)!! Unsere roten Johannisbeeren, den Saft davon, koche ich manchmal mit etwas Rotwein zu Gelee, auch lecker;-)!
Liebe Grüsse
Nadia

Willow hat gesagt…

*lach* das könnte man jetzt aber so langsam einen "Einkochwahn" nennen! ;-)
Aber ich find's toll! So habt ihr den ganzen langen Winter "Sommer" auf den Brötchen :-)

Viele Grüße
Willow

Susi R. - Knitter, Petmom, Woolaholic, Nurse, Secretary hat gesagt…

Mjamm sag ich nur. Deswegen koche ich auch soviele Früchte ein. Da weiss Frau, was sie auf dem Tisch, bzw. auf dem Joghurt oder Eis hat.

LG Susi