Freitag, 27. Januar 2017

Shirt Zadar ....

Nun, ich habe kein Shirt sondern ein Kleid nach dem Schnittmuster Zadar von der Schnittquelle genäht. Ich hatte das Schnittmuster schon seit ca. 3 Jahren, habe es aber nie genäht. Jetzt fiel es mir wieder in die Hände und da dachte ich, verlängerst den Schnitt und dann hast du ein schönes Kleid. Durch die seitliche Raffung kann man auch so manches Pfündchen schön kaschieren. Und dann gings los, alles zugeschnitten, gefaltet, gesteckt und genäht. Das Kleid war fertig.... und ich auch! Hab doch in meinem Nähwahn nicht mehr auf die Größe geachtet, und die war vor ein paar Jahren noch bei 40/42. Was heißt, ich steckte in dem Kleid wie eine Presswurst. Trotz allem musste ich lachen, als ich mich im Spiegel so betrachtete. Jetzt war die Frage, was tun. Aber das war schnell geklärt. Meine Schwiegertochter hat die Größe 40 und ihr passt das Kleid ganz hervorragend. Sie hat schwarze blickdichte Strümpfe darunter angezogen, eine schwarze Kette und das Ganze sieht superschön aus.
Na, da hab ich nochmal Glück gehabt. Vielleicht passe ich ja auch irgendwann mal wieder in die Konfektionsgröße 40. Momentan bin ich ja am fasten. Ist mein guter Vorsatz für dieses Jahr, aber es fällt sehr, sehr schwer:-)) Übrigens, das Kleid ist aus einem qualitativ hochwertigen Jersey genäht, den ich im vorigen Jahr in Lindau in einem schönen Stoffladen gekauft habe.
Und damit ihr seht von was ich schreibe, hier wie immer die Bilder ....


















Kommentare:

Nadia hat gesagt…

Schickes Kleid hast du genäht und das Stöffchen ist sehr schön! Jaaa die "lieben" unerwünschten Pfunde, ich bin auch im Dauerkampf gegen sie:-(!
Liebe Grüsse
Nadia

Strickfraueli hat gesagt…

wunderschön und das rosa am halsausschnitt ist ein kleiner hingucker! alles richtig gemacht ...und jetzt machst du einfach noch eins für dich ;))
liebe grüsse lee-ann

Quickstrick hat gesagt…

Liebe Bildersammlerin,

jetzt war ich schon so lange nicht mehr hier und bin ganz begeistert, was für Nähfortschritte du gemachst hast. Wahnsinn! Du kannst sehr stolz auf dich sein.

Liebe Grüsse, Kirstin