Donnerstag, 5. Mai 2011

GeSocks ....

Nach längerer Liegezeit in der Wollschublade und dem ewig schlechten Gewissen zuerst die angefangenen Arbeiten zu beenden, habe ich vor einigen Tagen dem einsamen Socken dazu verholfen einen "Mitläufer" zu bekommen. Als der Mitläufer dann endlich fertiggestellt war, fiel mir auf, dass das Bündchen des ersten Sockens doch ziemlich weit und unförmig gestrickt war. Was tun ??? So bin ich voller Mut und mit der Schere zur Tat geschritten und hab das Bündchen "Ritsch-Ratsch" abgeschnitten. Was soll ich sagen, ich hätte es lieber so lassen sollen wie es war. Nach Stunden mühsamer Fangarbeiten hatte ich dann endlich eine glatte Reihe auf der Nadel und konnte das Bündchen separat stricken. Jetzt hieß es zusammenfügen was zusammen gehörte. Da ich noch nie mit einem Maschenstich zwei Teile zusammengenäht hatte, war meine letzte Rettung das Internet, wo ich doch tatsächlich ein tolles Erklärungsvideo gefunden habe, wie man da zu Werke geht. So hab ich mit Sticknadel, Faden und zwei Sockenteilen vor meinem Notebook gesessen und Stich für Stich genau nachgearbeitet. Tja, es war nicht zu fassen, aber es hat geklappt. 
Für die Zukunft allerdings schaue ich mir meine Strickteile doch etwas genauer an, um diese Fronarbeit nicht wieder leisten zu müssen ;-)
Und jetzt folgen wie immer die Fotos vom Ende bis zum Anfang ....






Kommentare:

Willow hat gesagt…

GsD gibts heutzutage für alles Videos :-) und alles ist nochmal gut gegangen.
Meine ersten Bumerangfersen habe ich auch immer vor dem PC mittels Video gestrickt :-)

Hab ein schönes Wochenende
Willow

Fadenstille hat gesagt…

Wie ich solche Post mag, nicht nur Erfolgserlebnisse, sondern auch Wege zum letztendlichen Erfolg dokumentieren, auch mal Misser zugeben,daraus lernt man so viel und so leicht nebenbei...als Leser...Lach
Herzlichst Anett