Dienstag, 30. Oktober 2012

Frische Brise ....

dieser Name ist mir gleich eingefallen, nachdem das zweite Quialashirt fertiggenäht war. Die Farben des Stoffes erinnern tatsächlich an einen frischen und sonnigen Tag am Meer. Dieses Shirt habe ich mit Schrägband versehen, was mir auch sehr gut gefällt, da es sich genauer aufnähen lässt, als ein Jerseybündchen. Wenn ihr später die Bilder seht, wird euch allerdings auffallen, dass ich den Bund mit dem Schrägband wieder abgeschnitten habe. Und das kam so .....
Ich dachte mir, dieses Shirt schneidest du etwas länger zu und säumst es dann mit Schrägband. Das schmeichelt bestimmt dem Hüftgold und sieht besser aus. Aaaaaaaaaaber, jetzt kommt´s. Für alle die es noch nicht wissen, Schrägband dehnt sich nicht so wie Jersey. Und das Schrägband hat sich strikt geweigert über meine Hüften zu wollen. So blieb mir nichts anderes übrig, als das widerspenstige Band abzuschneiden. Glücklicherweise war das Shirt ja länger zugeschnitten, und so hat es dann, nachdem ich den Saum mit einer Zwillingsnadel umgenäht habe immer noch gepasst. Ja, ja, so spielt manchmal das Leben :-))
Und damit ihr seht von was ich schreibe, hier wie immer die Bilder von der Fertigstellung bis zum Beginn ....









Kommentare:

ge-WOLL-tes hat gesagt…

Hallo liebe Bildersammlerin,

du musst eine Engelsgeduld haben, spätestens als das Schrägband nicht über meine Hüften wollte, hätte ich, alles in eine Tüte gepackt und in die Ecke gestellt.
RESPEKT!!
Es hat sich gelohnt, das Shirt ist total schön!

Liebe Grüße
Silvia

Anita hat gesagt…

Oh ja, da kann ich nur zustimmen, der Aufwand hat sich gelohnt, auf alle Fälle. Frische Brise Shirt ist toll geworden, auch ohne Schrägband-Saum ;-) Liebs Grüessji von Anita