Freitag, 2. August 2013

Helgoland ....

die Leinenhose. In Erwartung heißer Tage habe ich vor ein paar Wochen eine Leinenhose nach dem Farbenmix Schnittmuster "Helgoland" genäht. Als Faulenzerhose ist sie angegeben, ich hab sie als straßentaugliche Hose genäht. Und wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß sicherlich, dass sich bei mir immer einige giftige und böse Fehlerteufel in mein Gehirn einschleichen, wenn´s ums nähen geht. Also, der Schnitt ist einfach, nur hatte ich mir mit Größe 44 ein bisschen zuviel Stoff zusammengenäht, die Hose ist mir doch einfach so mir nix , dir nix über den Allerwertesten runtergerutscht. Wie immer bei solchen Aktionen werde ich dann etwas übellaunig und greife dann zu schnell zur Schere und schnippele an den Stoffteilen herum. So hier auch. Nun, die Hose ist jetzt nicht der Brüller, immer noch viel zu groß, aber daher auch "saubequem" und ich trage ja sowieso meistens lange Oberteile über den Hosen. 
Was habe ich nun daraus gelernt ?? Wie wäre es, einfach mal die Hose zuerst provisorisch zusammennähen, vor den Spiegel stellen und mal sehen wie die Sache so aussieht.
Nicht immer schnell, schnell es wird schon irgendwie passen.
Wie ihr seht, die guten Vorsätze für die nächste Aktion sind da :-)
Und damit ihr seht von was ich schreibe, hier wie immer die Fotos von der Fertigstellung bis zum Beginn.... 




















1 Kommentar:

anupa hat gesagt…

Wie schön, dass es noch "Gleichgesinnte" gibt. Ich bin auch so eine, die alles erst mal fertig macht, um dann hin und wieder festzustellen: Sch..ade. hätte ich doch mal vorher ....
Aber: es wird immer besser!

Mir gefällt Deine Hose sehr gut und schließlich ist bei diesen Temperaturen Bequemlichkeit das Wichtigste.

Herzliche Grüße
Anupa Gabriele